12 Gute Gründe für eine professionelle Homepage von webkonturen

häufige fragen - webkonturen in Regensburg


Thema 1: Content Management Systeme (CMS)

Als Webdesigner mit professionellem Anspruch orientieren wir uns vollkommen an Ihren Bedürfnissen.

Statische Webseiten, an denen der Kunde ohne Programmierkenntnisse selbst keinerlei Änderungen vornehmen kann, sind bei uns tabu. Deshalb bauen unsere Webseiten auf einem sog. "Content Management System" (abgekürzt: CMS) auf. Dadurch kann der Kunde in einem geschützten Bereich (dem Backend), selber Eintragungen vornehmen, Bilder hochladen etc. sofern er das möchte.

Es gibt viele verschiedene Content Management Systeme, so z.B. Joomla, Typo 3, Drupal, Wordpress etc. mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Wir haben uns auf das Content Management System JOOMLA! spezialisiert, das nach unserer Meinung zukunftssicher (riesige Community weltweit) und für den Kunden gut bedienbar ist sowie durch Komponenten, Module und Plugins um zahlreiche Zusatzfunktionen erweitert werden kann.

Thema 2: Wartung & Pflege der Webseite

Sie müssen Ihre Webseite nicht selber aktualisieren, ergänzen oder Beiträge bearbeiten, aber Sie könnten es.

Da aber nicht jeder Kunde die Zeit oder Lust hat sich um die Pflege und Wartung selbst zu kümmern, bieten wir Ihnen
2 komfortable Varianten an:

Variante 1

Der Kunde pflegt seine Webseite ganz oder zu Teilen selber. Kunden, die die Pflege ihrer Webseite teilweise oder ganz selbst übernehmen wollen, weisen wir auf Wunsch in das CMS ein. Auf unsere begleitende Unterstützung müssen Sie natürlich nicht verzichten.

Variante 2

Wir von Webkonturen pflegen den Internetauftritt des Kunden. Wir übernehmen die technische Wartung, wie z.B. die Installation von Sicherheitsupdates oder das regelmäßige Anlegen von Backups etc. Wir erstellen oder bearbeiten bei Bedarf natürlich auch redaktionelle Beiträge nach Ihren Vorgaben, legen Fotogalerien an etc. Damit ist gewährleistet, dass Ihre Homepage immer auf dem neuesten Stand ist.

Thema 3: Preise & Dauer

Wenn Sie uns sagen, was Sie benötigen, können wir Ihnen sagen, was es kostet ...

... denn unsere Stärke ist Individualität und nicht Konformität.

Jeder Kunde hat seine ganz persönlichen Erwartungen an eine tolle Homepage, deshalb unterscheiden sich auch die Anstrengungen, die der Webdesigner unternehmen muss, um diese bestmöglich zu erfüllen oft ganz erheblich. Und weil man pauschal nicht so einfach sagen kann, was ein Auto kostet, kann man auch nicht pauschal sagen, was eine Webseite kostet.

Dazu stehen wir:

Unsere Preise sind fair und günstig, unsere Angebote transparent und zu Festpreisen.

Ein Projekt ziehen wir i.d.R. innerhalb von 3 Wochen ab Auftragsvergabe durch, oft geht's schneller.

Wir beraten Sie stets lösungs- und nicht verkaufsorientiert.

Thema 4: Die meistgestellten Fragen zur DSGVO

Ab Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Viele Webseitenbetreiber und Kunden fragen uns:
  • Wie setze ich die Vorgaben der neuen DSGVO ohne großes Budget pünktlich und vollständig bis zum April 2018 um?
  • Drohen wirklich neue Abmahnwellen und bis zu 20 Mio. Euro Bußgelder?
Die zahlreichen Änderungen, die die DSGVO mit sich bringt, treffen fast jeden Unternehmer, der im Internet präsent ist. Kleine Webseiten ebenso wie große Online Shops. In fast allen Bereichen des Datenschutzrechts gibt es Neuregelungen. Einige sind einfach umzusetzen, andere sind hingegen sehr komplex.

Unser DSGVO-Special – das wir Ihnen als eRecht24 Agenturpartner in Zusammenarbeit mit eRecht24 Premium zur Verfügung stellen – hilft Ihnen dabei, einen Überblick über die Anforderungen der DSGVO zu erhalten und zeigt Ihnen, wie sich diese für Ihre Webseite umsetzen lassen.

Unternehmer haben zur Datenschutzgrundverordnung zahllose Fragen.

Die Top 10 der häufigsten Fragen zur DSGVO sind:

1. Datenschutzerklärung

Benötigt jede Webseite eine neue Datenschutzerklärung? Wie kann ich eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung ohne großen Aufwand erstellen?

2. Verfahrensverzeichnis

Wer benötigt ein Verfahrensverzeichnis? Welche Inhalte (z. B: Prozesse auf meiner Webseite) gehören hinein?

3. Cookies und Tracking

Was ändert sich im Hinblick auf Cookies? Kann ich Tracking Tools wie Google-Analytics weiterhin nutzen?

4. Newsletter und Einwilligungen

Kann ich Newsletter weiterhin an Altkunden versenden? Wann sind alte Einwilligungen weiter wirksam? Was ist mit neuen Newsletter-Aktionen oder Preisausschreiben?

5. Datenschutzbeauftragter

Wer benötigt in Zukunft einen Datenschutzbeauftragten? Kann die Position intern besetzt werden? Welche Qualifikationen muss der Datenschutzbeauftragte haben?

6. Mitarbeiterdaten

Welche Änderungen beim Umgang mit Mitarbeiterdaten gibt es? Gibt es Auswirkungen auf Arbeitsverträge?

7. Auftragsdatenverarbeitung

Mit wem muss ein ADV-Vertrag geschlossen werden? Was ändert sich am Inhalt der ADV-Verträge? Woher erhalte ich Muster für meine ADV-Verträge?

8. Datenschutz bei Minderjährigen

Welche Neuregelungen gibt es, wenn Zielgruppe Kinder und Jugendliche sind? Wie setze ich diese Bestimmungen um?

9. Einsichtsrecht und Meldepflicht

Welche Datenschutzbestimmungen müssen auf Verlangen wem vorgelegt werden? Wann müssen bei Datenpannen die Betroffenen und Aufsichtsbehörden informiert werden?

10. Bußgelder und Abmahnungen

Können Datenschutzverstöße abgemahnt werden? Drohen bei Verstößen künftig wirklich Bußgelder von bis zu 20 Mio. Euro?

Gern unterstützen wir Sie bei der DSGVO-konformen Gestaltung Ihrer Webseite und helfen Ihnen dabei, teure Bußgelder zu vermeiden. Sprechen Sie uns bitte an.

Sie benötigen noch weitere Informationen?

Bitte nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Thema 5: SEO oder Suchmaschinenoptimierung

Für die meisten Kunden ist eine gute Plazierung ihrer Webseite bei Google essentiell. Deshalb müssen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO = search engine optimization) getroffen werden. Ziel ist es, die Inhalte Ihrer Website auf den ersten Positionen im unbezahlten Suchmaschinenranking verschiedener Suchmaschinen (wie z.B. Google) zu platzieren. Es gibt viele kleinere und größere Stellschrauben, an denen man drehen muss, um ein gutes Ranking zu erreichen.

Stichwörter sind da u.a. folgende:
  • Für Sicherheit sorgen
  • Ladezeiten optimieren
  • Mobile Darstellung optimieren
  • Inhalte erreichbar machen
  • Saubere URLs verwenden
  • Title Tags optimieren
  • Meta Descriptions optimieren
  • Überschriften optimieren
  • Content mit Mehrwert bereitstellen
  • Backlinks verdienen
Diese Liste ließe sich noch um einiges erweitern, aber Sie sehen schon, das Thema ist nicht trivial. Schädliche Maßnahmen, die gegen die Google Webmaster Guidelines verstoßen, werden in der Regel sogar damit bestraft, dass Sie Ihre SEO-Rankings und somit einen wertvollen Teil Ihres Traffic dauerhaft verlieren. Lassen Sie es nicht dazu kommen und beauftragen Sie einen Profi, der sein Handwerk versteht.

Wir von webkonturen geben alles, damit Ihre Webseite auch wirklich gefunden wird.